Ein seltener Gast: Der Eistaucher

 

Das neue Jahr hätte für die Vogelkundler Bastian Meise und Michael Wimbauer kaum besser beginnen können: Am 2. Januar 2016 entdeckten sie einen großen Schwimmvogel auf dem Gombether See, der sich bei genauer Betrachtung als junger Eistaucher herausstellte. Diese Vogelart brütet in Europa allein auf Island!

Von dort beziehen die Eistaucher ihre Winterquartiere in den Küstengewässern von Irland bis Norwegen, so dass die Tiere in Deutschland eine große Besonderheit sind: in diesem Winter wurden lt. www.ornitho.de nur 13 weitere Eistaucher im Binnenland von Vogelkundlern festgestellt -für Hessen ist es sogar die erste Beobachtung seit 2009. 

Damit zeigt sich eindrucksvoll die große Bedeutung der Borkener Seen für rastende Wasservögel, weshalb der Borkener See nicht nur als Naturschutzgebiet, sondern auch als Europäisches Vogelschutzgebiet im Natura-2000-Netzwerk ausgewiesen ist.

Eistaucher können bis zu 70 Meter tief tauchen und länger als zwei Minuten unter Wasser bleiben, um dort Fische und Krebse zu erbeuten. Seetaucher, zu denen der Eistaucher verwandtschaftlich zählt, sind perfekt an das Wasserleben angepasst.. Dafür sind ihre Flugeigenschaften eher gering ausgeprägt, allein zum Abheben von der Wasserfläche brauchen Eistaucher eine Anlaufstrecke von 20 bis 30 Metern. Daher sind neben dem Meer nur große Seen für die Art als Rastgebiet geeignet, weshalb die Tiere so selten im Binnenland erscheinen.

Für Interessierte bietet die HGON am Sonntag, den 17. Januar um 14. Uhr eine Exkursion zum Gombether- und Borkener See an. Treffpunkt  ist gegenüber der Mühle am Ortsausgang von Gombeth/Richtung Borken.(Infos unter 05683-923432 und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, weitere Bilder bei facebook: HGON Schwalm-Eder)

Ein Film über den Eistaucher: Eistaucher Gombether-See

 

Bild- und Text-Quelle zur Verfügung gestellt von :  HGON Arbeitskreis Schwalm-Eder

Video vom Eistaucher zur Verfügung gestellt von:  Andrea Krüger-Wiegand HGON Schwalm-Eder Storchenstation Wabern

 

 

Gelesen 1117 mal